BP 03-8 db 5 „Nördlich Wolfgang – westlich Altdorfer Straße“

Benachrichtigung von der ortsüblichen Bekanntmachung gem. § 10 Abs. 3 BauGB

Vollzug des BauGB;

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 03-8 „Nördlich Wolfgangsiedlung – westlich Altdorfer Straße“ vom

13.11.1998 i.d.F. vom 22.10.1999 - rechtsverbindlich seit 20.12.1999 – durch Deckblatt Nr. 5 vom

28.09.2017 i.d.F. vom 02.02.2018, redaktionell geändert am 13.07.2018 im beschleunigten Verfahren gem. §

13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung)

hier: Ortsübliche Bekanntmachung gem. § 10 Abs. 3 BauGB


Der Bausenat der Stadt Landshut hat in seiner Sitzung vom 13.07.2018 das Deckblatt Nr. 5 vom 28.09.2017 i.d.F. vom

02.02.2018, redaktionell geändert am 13.07.2018 zum Bebauungsplan Nr. 03-8 „Nördlich Wolfgangsiedlung – westlich Altdorfer

Straße” vom 13.11.1998 i.d.F. vom 22.10.1999 - rechtsverbindlich seit 20.12.1999 - als Satzung beschlossen.

Das Deckblatt Nr. 5 vom 28.09.2017 i.d.F. vom 02.02.2018, redaktionell geändert am 13.07.2018 zum Bebauungsplan Nr. 03-8

„Nördlich Wolfgangsiedlung – westlich Altdorfer Straße” vom 13.11.1998 i.d.F. vom 22.10.1999 - rechtsverbindlich seit 20.12.1999

- wurde am 27.07.2018 ausgefertigt und liegt vom Tage dieser Bekanntmachung an während der folgenden Dienststunden beim

Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung, Luitpoldstraße 29, 4. Stock, 84034 Landshut mit all seinen Bestandteilen zur Einsichtnahme

bereit: Montag mit Donnerstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Abweichend hiervon können gesonderte Terminvereinbarungen unter Tel. 0871 / 88-1347 getroffen werden.


Auf Verlangen wird jedermann über den Inhalt der vorgenannten Unterlagen Auskunft erteilt.

Mit dieser Bekanntmachung tritt das Deckblatt Nr. 5 vom 28.09.2017 i.d.F. vom 02.02.2018, redaktionell geändert am 13.07.2018

zum Bebauungsplan Nr. 03-8 „Nördlich Wolfgangsiedlung” vom 13.11.1998 i.d.F. vom 22.10.1999 - rechtsverbindlich seit

20.12.1999 - in Kraft.

Gleichzeitig wird gem. § 215 Abs. 2 BauGB auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrensoder

Formvorschriften, der Verletzung von Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes

und von Mängeln des Abwägungsvorganges sowie die Rechtsfolgen hingewiesen.

Es werden deshalb nachfolgend (S. 124, 125 dieses Amtsblattes) die §§ 214 und 215 Abs. 1 BauGB im Wortlaut bekanntgegeben.



STADT LANDSHUT

- Baureferat -

Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung

 





Name: Sieber, Johanna

Luitpoldstr 29, 84034 Landshut
Telefon: 0871 - 88 18 86
Zimmer: 403 4. OG
Erreichbarkeit: Mo: 8.00 -12.00, 14.00-16.00; Di, Do, Fr: 8.00 -12.00